Wer sich neue Gartenmöbel anschafft, tut dies normalerweise in der Absicht, lange viel Freude an den Lieblingsstücken zu haben.

Das Design muss selbstverständlich passen, damit die Terrasse oder der Balkon ein schönes und stimmiges Gesamtbild zeigen. Ausreichend Platz für die gewünschte Tischgröße, Sitzfläche oder Anzahl der Stühle sollte ebenfalls vorhanden sein. Wer viel Besuch bekommt, ist unter Umständen mit einem modular erweiterbaren System gut beraten.

Damit kommen wir schon zur Frage nach den Qualitätsansprüchen. Was müssen Ihre Gartenmöbel alles aushalten können?

Je nach Material und Verarbeitung kann die Beanspruchbarkeit sehr unterschiedlich ausfallen. Eins ist klar: Eine gewisse Wetterfestigkeit muss gegeben sein – schließlich sprechen wir von Möbeln für den Außenbereich. Bei Naturmaterialien wie Holz kann eine regelmäßige Pflege notwendig sein, um Form und Farbe nah am Neuzustand zu erhalten. Ohne diese Pflege entwickeln viele Hölzer eine gräuliche Patina, die auch einen besonderen Charme haben kann, ohne der Stabilität und Haltbarkeit der Möbel zu schaden.

Heute gibt es neben Holz jedoch eine Vielzahl von Materialien, die unterschiedliche Vorzüge haben und sich auch im Preis teilweise erheblich voneinander unterscheiden.

Bei der Kaufentscheidung sollten auch Faktoren wie Wohnort, Bodenbeschaffenheit und Stellfläche oder Lagerungsmöglichkeiten im Winter eine Rolle spielen.

Hochwertige Gartenmöbel können einen quasi das ganze Leben lang begleiten – die richtige Pflege vorausgesetzt, versteht sich. Daher sollten Sie vor dem Kauf genau überlegen, ob Sie ein Mal relativ viel Geld für gute Gartenmöbel ausgeben oder alle paar Jahre neue Möbel kaufen wollen. Beide Optionen sind möglich. Auch die Zeitlosigkeit des Designs spielt hier eine Rolle.

Hochpreisige Gartenmöbel können in der Regel Wind und Wetter trotzen. Es schadet aber auch nicht, wenn sie wind- und schneegeschützt überwintern können. Wenn Sie Ihre Gartenmöbel einlagern wollen, ist es praktisch, wenn sie nicht zu groß, sperrig und zu schwer sind. Gerade bei Gartenmöbeln aus Edelstahl kann schon einiges an Gewicht zusammenkommen. Das macht nicht nur bei der Einlagerung Probleme, sondern auch im Sommer. Dann nämlich, wenn man die Gartenmöbel bewegen möchte. Dies sollte bei schweren Möbeln nicht oder nur selten nötig sein.

Regen, Hagel, etwas Frost und Sonne sollten alle Gartenmöbel aushalten können. Auch eine zeitweise Doppelbelegung oder das Gewicht schwererer Nutzer. Maximalangaben zur Gewichtsbelastung finden Sie in der Regel in den Produktbeschreibungen.

Jetzt, zum Herbst hin, macht die Anschaffung neuer Gartenmöbel vor allem finanziell Sinn. Gerade zum Saisonende können Sie von tollen Schnäppchen profitieren und haben den Winter über Zeit, sich auf die neue Gartensaison zu freuen.

Pin It
>